AGB

AGB:

Allgemeine Bedingungen für Transportaufträge

1) Der Auftragnehmer ist verpflichtet, die Eindeckung einer CMR Versicherung zu marktüblichen Bedingungen und eventuell

anwendbaren gesetzlichen Vorschriften (z.B. Kabotage) vorzunehmen.

2) Sämtliche Termine und Fristen sind genau einzuhalten. Bei Verzögerungen oder sonstigen Problemen sind wir umgehend

telefonisch oder per Mail zu informieren.

3) Klarerweise wird vorausgesetzt, dass Sie über die entsprechenden Konzessionen, Genehmigungen und Lizenzen verfügen.

4) Sie haben dafür Sorge zu tragen, dass alle gesetzlichen und behördlichen Auflagen und Genehmigungen, auch die der zu

durchfahrenden Länder, eingehalten werden.

5) Es gilt als fix vereinbart, dass Ihre Mitarbeiter, insbesondere das Fahrerpersonal und allfällige Dritte, derer Sie sich bedienen,

über alle notwendigen Bewilligungen und erforderlichen Genehmigungen etc. verfügen, insbesondere einer gültigen Arbeits und

Aufenthaltsgenehmigung und die Bestimmungen des Ausländerbeschäftigungsgesetzes vollinhaltlich erfüllen. Trifft dies

nicht zu, so ist der Auftraggeber sofort zu informieren und gilt der Auftrag als nicht erteilt. Für Schäden aus der Verletzung

dieser Klausel halten Sie uns schad- und klaglos.

6) Das Zahlungsziel für Ihre Rechnung beträgt 60 Tage nach deren Eingang bei uns.

7) Sie garantieren absoluten Kundenschutz und Neutralität für 2 Kalenderjahre. Bei Eintritt in den Wettbewerb entfällt der Anspruch auf den Rechnungsbetrag und es wird gerichtlich eine Schadenssumme ermittelt.

8) Die Weitergabe dieses Transportes an Dritte ist ohne unsere schriftliche Zustimmung unzulässig.

9) Grundsätzlich untersagt ist jegliche Veränderung der Ihnen übergebenen Packstücke. Weiters besteht bei Komplettladungen

ein Um- bzw. Zulade-Verbot.

10) 24 Std sind sowohl für die Be- und Entladung standgeldfrei. Sie haben darüber hinaus nur Anspruch auf Standgeld, wenn die

Stehzeit durch uns zumindest grob fahrlässig verschuldet wurde.

11) Ihrem Fahrerpersonal obliegt insbesondere die Kontrolle der Stückanzahl und der Verpackungen der Transportgüter. Sie

haften uns für betriebs- und beförderungssichere Verladung, Sicherung und Verstauung des Transportgutes und haben uns

alle Vermögensnachteile daraus zu ersetzen. Sie haben ausreichende Ladungssicherungsmittel (Zurrgurte, Spannlatten,

Ketten, Antirutschmatten etc.) mitzuführen.

12) Es dürfen nur einwandfreie und für den jeweiligen Auftrag geeignete Fahrzeuge und Fahrzeugeinheiten (Auflieger, Anhänger,

Wechselbrücken, Container, Kräne, technische Einrichtungen) und sonstiges Equipment verwendet werden.

13) Sie sind verpflichtet Ihre Fahrer anzuweisen, immer die Lenkradsperre, eventuell vorhandene Kraftstoffunterbrechungs und/

oder Alarmanlage einzuschalten.

14) Isoliert vom Zugfahrzeug abgestellte Sattelauflieger, Container, WAB oder Anhänger dürfen nur auf bewachten Parkplätzen

abgestellt werden.

Bei Straßengütertransporten dürfen für Stopps, Pausen nur bewachte Parkplätze sofern nicht vorhanden, Raststätten und

Autohöfe angefahren werden.

15) Sofern nichts Gegenteiliges vereinbart wurde, sind Lademittel in gleicher Anzahl und Qualität durch Sie zu tauschen.

Sollte ein sofortiger Tausch nicht möglich sein, haben Sie die Lademittel innerhalb von 14 Tagen an der Ladestelle zu

retournieren. Für jede nicht nachweislich (die Erbringung des Nachweises obliegt dem Frächter) getauschte oder binnen

14 Tagen beigebrachte Palette werden 15 EUR verrechnet bzw. von der Frachtrechnung in Abzug gebracht (Aufrechnung).

16) Von allfälligen Problemen, Transporthindernissen, Schäden etc. haben Sie uns sofort telefonisch oder schriftlich zu

verständigen.

17) Dieser Auftrag ist auch ohne Ihre Bestätigung bindend, sofern Sie diesen nicht unverzüglich schriftlich ablehnen oder

Einwände schriftlich geltend machen. Es besteht Wettbewerbsverbot bzw. Abwerbeverbot des Kunden von der Firma Reinraus bis 24 Monate nach Auftragserteilung

17a) Frachtpapiere sind binnen 48 Stunden nach Auftragserledigung per Mail(Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und per Post an uns zu retournieren. Sollten die Frachtpapiere nicht zeitgemäß bei uns einlangen wird ein Frachtabzug von €50 gemacht.

18) Für die aus der Nicht-Einhaltung dieser Vorschriften resultierenden Kosten, Folgen oder Schäden halten wir Sie in vollem

Umfang, uneingeschränkt haftbar

19) Gegen unsere Forderung ist jede Aufrechnung oder Zurückbehaltung mit Gegenforderungen unzulässig.

20) Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeiten: Landesgericht Wels

21) Allfällige (Geschäfts-)Bedingungen Ihrerseits, welche unseren Bedingungen widersprechen, haben keine Gültigkeit.

 

GF Sageder Martin